Choralschola St. Nikolai


Foto der Choralschola

Die Choralschola St. Nikolai wurde 1989 gegründet und besteht derzeit aus ca. 15 Sängerinnen und Sängern. Das aus Frauen und Männern bestehende Ensemble ist ökumenisch ausgerichtet.

Gregorianischer Choral kann sein Wesen letztlich nur im Rahmen des Gottesdienstes voll entfalten. Daher betrachtet die Choralschola als ihre wichtigste Aufgabe die musikalische Gestaltung von Gottesdiensten an St. Nikolai, insbesondere der Abendgottesdienste - in der Regel am zweiten Sonntag im Monat -, aber auch die Gestaltung von Gottesdiensten an den Hochfesten des Kirchenjahres, wie am Heiligen Abend, an Epiphanias und in der Osternacht. Seit vielen Jahren gibt die Choralschola am Samstag vor dem ersten Advent ein Konzert, in dem sie die adventlichen Gesänge der Gregorianik zum Erklingen bringt.

Darüber hinaus folgt sie Einladungen zu geistlichen Konzerten, wie der nächtlichen Dombegehung in Ratzeburg in jedem Sommer.

In ihrer Interpretation gregorianischer Gesänge weiß sich die Schola den Forschungsergebnissen der letzten 65 Jahre auf dem Gebiet der Gregorianischen Semiologie und der entsprechenden Interpretation verpflichtet. Das „Graduale Novum“ ist die Grundlage für jede Sängerin und jeden Sänger der Schola.

Neue Mitglieder sind herzlich willkommen. Eine Einführung in die besondere Notation der Gregorianik ist selbstverständlich. Eine sichere Stimme und der Wunsch, sich der geistlichen Tiefe des Gregorianischen Chorals zu öffnen, sind Voraussetzungen für das Mitsingen in der Choralschola.

Die Proben finden wöchentlich am Freitag von 19.00 – 20.45 Uhr in der St. Nikolai-Kirche am Alten Markt oder im Saal des Kirchenkreises Altholstein in der Falkstraße statt.


Leitung der Choralschola St. Nikolai


Johannes Berchmans Göschl, Prof. Dr., geb. 1941 in Wildenwart bei Prien am Chiemsee. Studium der Theologie und Kirchenmusik in Rom. Doktorat in Gregorianischer Semiologie unter Leitung von Dom Eugène Cardine OSB. 1978 bis 1994 Kantor der Erzabtei St. Ottilien. 1983 bis 2006 ordentlicher Professor für Gregorianischen Choral und Liturgik an der Hochschule für Musik und Theater München. 1984 bis 1989 Dozent der Internationalen Gregorianikkurse Essen. Dozent der jährlichen Sommerkurse Gregorianik von 1981 bis 2011 in Cremona, von 2012 bis 2015 in Venedig, seit 2016 in Arco di Trento. Dozent der Gregorianikkurse von 2002 bis 2008 in Goslar, seit 2006 in Waldsassen, von 2008 bis 2016 in St. Ottilien und seit 2017 im Kloster Neustift bei Vilshofen. Dozent bei Gregorianikkursen und Gregorianikseminaren in Deutschland, Italien, Portugal, Spanien, Österreich, Schweiz, Niederlande, Polen, Tschechien, Slowakei, Korea, Venezuela, Australien. Präsident der Internationalen Gesellschaft für Studien des Gregorianischen Chorals (AISCGre) von 1999 bis 2015. Gründer und Leiter der Schola Gregoriana Monacensis (mit ihr zusammen 10 CDs im EOS-Verlag St. Ottilien für das Projekt „Das Graduale Novum auf CD“). Seit 2005 künstlerischer Leiter (zusammen mit Gisela Farenholtz) der Choralschola St. Nikolai zu Kiel. Mitglied des Arbeitskreises „Melodierestitution“, Mitherausgeber der Fachzeitschrift „Beiträge zur Gregorianik“ und des „Graduale Novum“, Verfasser zahlreicher Veröffentlichungen im Bereich des Gregorianischen Chorals.


Gisela Farenholtz, Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin, geb. 1960 in Rinteln an der Weser. Sie ist seit 1986 in freier Praxis als von allen Kassen zugelassene Stimmtherapeutin und daneben als Stimmbildnerin und Seminarleiterin tätig. Seit 1995 beschäftigt sie sich mit dem Gregorianischen Choral, zuerst singend, später auch dirigierend. Seit 2008 leitet sie im Frauenwerk Altholstein regelmäßig einen fortlaufenden Kurs im Psalmensingen. In ihrer Stimmbildungsarbeit mit den Mitgliedern der Choralschola St. Nikolai ist ihr der Einklang zwischen der Physiologie von Atem und Stimme und der Spiritualität des Gregorianischen Chorals ein besonderes Anliegen.

Wenn Sie Interesse am Mitsingen in der Choralschola St. Nikolai haben, so melden Sie sich bei
Gisela Farenholtz
Tel.: 0431 – 259 74 07 oder 0162 – 720 4625
E-Mail: gisela.farenholtz@hotmail.de